Donnerstag, 19. Oktober 2017

RUMS #42/17: Ein Bouquet zum Gucken

 Ich habe heute ein Bouquet für euch: ganz viele Blumen. 
Seit vielen, vielen Monaten habe ich mal wieder die Stickmaschine für mich angeschmissen. Die letzten Male Stickeinheit waren immer nur schnelle Namensstickereien in Spucktücher für neue Erdenbürger, nicht sehr erfüllende Aufgaben für die Maschine.
 Was ich aber verdrängt hatte: wie laut meine Stickmaschine ist. Manche Stickdateien brauchen doch so seine Zeit und das rattern...und dann noch meine fiese Erkältung mit Kopfweh zu der Zeit...aber das Ergebnis ist überzeugend.
 Ich habe als Schnittmuster Frau Lille genäht. Dies ist genau genommen meine zweite; die erste habe ich euch bisher nicht gezeigt trotz häufigen Tragens.
Frau Lille besticht durch Raglannähten und raffinierten Teilungsnähten, auch kleine Sweatreste können so richtig gut verwertet werden.
Ich habe alles in Blau-grau-Tönen gehalten, daher mussten sich meine Blümchen anpassen.
 Drei Blümchen zieren den Arm, eine große Blume das Vorderteil. In Ermangelung an Avalon habe ich auf Filz gestickt und den Filz zusammen mit Sweatrest (damit es schön ausfranst) auf den Sweater genäht. Der Effekt gefällt mir gut. Die nächsten Blumen sollen aber unbedingt direkt in den Stoff gestickt werden. Ich habe es ohne Avalon versucht und zu straff gezogen...Löcher!!!
Zeitdauer: für den Pulli 1 Stunde, für das Sticken 1,5 Stunden
Stoff: Sweat aus der Restekiste von Swafing und Nosh
Schnitt: Frau Lille von Schnittreif und Fritzi
Stickdatei: Bouquet von Lila-Lotta über Huups (wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt)
Verlinkt: RUMS
 

Mittwoch, 18. Oktober 2017

AWS: MaVinny

 Ich bin euch meine MaVinny-Bilder ja schon sehr lange "schuldig". Als Claudi gefragt hat, wer mit zur Probe näht, wollte ich unbedingt.
Meine gekauft Sweat-Longjacke hat gerade den Geist aufgegeben (Reißverschluss kaputt, kleine Löcher...), einfach abgetragen.
 Ich war dann auch pünktlich mit nähen fertig und konnte immerhin ein Feedback zur Passform geben, aber dann...
dann hing die Jacke mahnend am Kleiderbügel im Nähzimmer und wurde nicht angezogen. Einfach deshalb, weil ich die Sachen normalerweise erst anziehe, wenn sie fotografiert sind.
 Am Ende kommen böse Flecken, Risse oder sonst was an das Kleidungsstück. ;-)
Naja, aber die Jacke hing nun einfach mehrere Wochen wegen Krankheit, zu viel zu tun und was auch immer. Aber jetzt...
 Wir waren Sonntag auf der Baustelle und haben Möbel auf den Boden eingezeichnet (und uns gefreut, dass alles so passt, wie wir es wollen) und die Gelegenheit zum Fotografieren genutzt.
 Hier ein paar Infos aus dem Shop:

MaVinny ist eine lange Sweatjacke, die figurnah geschnitten ist. Die vielen aufeinander
abgestimmten Teilungsnähte geben der Jacke die sportliche Optik. Sie wird
mit einem Reißverschluss geschlossen und hat einen angenehm großen Kuschelkragen,
der den Hals gut schützt, aber dennoch nicht zu eng am Hals ist. Die Jacke wird
innen komplett mit Belegen gearbeitet, so dass sie auch geöffnet sauber verarbeitet
ist. MaVinny sollte aus Sweatshirt-Stoffen genäht werden. Das Schnittmuster
enthält auch eine optionale Taschenlösung.

Das Schnittmuster beinhaltet die Größen 32 bis 48. Dieses Ebook enthält alle
Schnittmusterteile einmal in Farbe und einmal in Schwarzweiß (je nach Drucker)
und eine ausführlich bebilderte Nähanleitung.
 Ich habe alle Teilungsnähte genäht plus eine Unfreiwillige. ;-) Beim Zuschnitt war die Konzentration recht gering und ich habe das Vorderteil auch im Bruch zugeschnitten. Naja, da hat dann einfach ein bisschen was gefehlt und ich habe zwei schwarze Streifen angenäht, um das wieder auszugleichen. Der Stoff war noch da und ich habe ihn ohnehin für die Taschen und eine der Ärmelteilungen genutzt.
Zeitdauer: 2,5 Stunden inklusive Zuschnitt (die Ösen sind von Prym, das Band war im Bestand)
Stoff: Stretch Sweatshirting Fantasia Black und Denim in Black (gerade nicht verfügbar)
sponsored by Nosh, vielen Dank! Ihr kriegt den Stoff hier bei Nosh

Donnerstag, 12. Oktober 2017

RUMS #41/17: Frau Tomma aus Luca

 Vielen Dank für all eure Genesungswünsche gestern. Jetzt hoffe ich doch wirklich, dass sich alle Viren und Bakterien erst mal verziehen. In unserem Haushalt sind die Dinger nicht zu gebrauchen.
 Ich zeige euch heute wieder eine Frau Tomma. Solche Jäckchen sind ideal für die Übergangszeit und können schnell mal übergeworfen werden.
 Der Stoff heißt "Luca" und ist auch aus der aktuellen Herbst-Winter-Kollektion von Swafing, hier als Viskosevariante.
 Ich bin normal kein Freund von Viskosejersey. Das Material rutscht gefühlt überall hin, bleibt aber bestimmt nicht da, wo es bleiben soll. Das hat hier erstaunlich gut geklappt. Bei Kragen etc. fixiere ich immer mit ein paar Stichen der normalen Nähmaschine. Das klappt sehr gut.
 Der Stoff ist "unregelmäßig" gestreift und ganz wichtig: es sind Längsstreifen. Herrlich, wie die schlank machen. Habt ihr gleich bemerkt, oder? ;-)
Ich verabschiede mich schon mal ins Wochenende. Am Samstag fahre ich mit einer Freundin auf die Sew nach Würzburg. Ich bin ganz gespannt, was mich da erwartet. Treffe ich jemanden von euch?

  Schnitt: Frau Tomma von Schnittreif und Fritzi
Stoffe: "Luca" über Swafing (gesponsert)
Zeitdauer: 1 Stunde inkl. Zuschnitt
Verlinkt: RUMS


Mittwoch, 11. Oktober 2017

AWS: Eine Fine

 Die letzten zwei Wochen waren zum Weglaufen: Mama krank, Kind krank.
Hand Mund Fuß und Pseudo Krupp ist dann drei Tage nach dem ersten Arztbesuch dazu gekommen. Ich weiß schon, warum ich diese Wartezimmer nicht leiden kann.
 Wenn dann hier mal ausnahmesweise Ruhe war, ging nicht mehr viel. Die Nähmaschinen sind völlig eingestaubt, die Wohnung auch (haha) und jetzt kehrt langsam Normalität ein.
 Wie gut, dass ich euch ein paar "Konservenbilder" zeigen kann. Heute eine Fine, ein schnelles Kleid mit Seitentaschen und Beleg am Ausschnitt. Der Stoff ist Sweat, dadurch ist alles schön kuschelig. Ich würde bei einer Wiederholung allerdings definitiv verlängern. Nur mit Strumpfhose empfinde ich es als zu kurz.
  Schnitt: Fine von Evlis Needle
Stoffe: Jolijou über Swafing (gesponsert), Ubud Charms Charcoal
Zeitdauer: 1 Stunde inkl. Zuschnitt
Verlinkt: AfterWorkSewing

Donnerstag, 28. September 2017

RUMS #39/17: Frau Nora aus Tonio

 Die letzten 1,5 Wochen waren nicht meine Wochen. Krank sein ist doof und braucht kein Mensch. Meine Männer sind gesund geblieben (bisher, zum Glück!), aber ich habe vier Tage nur im Bett gelegen und richtig fit ist anders.
Wenn einen die Nachbarn mit den Worten begrüßen, dass man echt schlecht aussieht, ist das kein gutes Zeichen.
 Die Nähmaschinen sind deshalb seit längerer Zeit unbenutzt, aber wie gut, dass es noch viele Bilder zum Zeigen gibt.
 Heute zeige ich Frau Nora. Frau Nora hat einen lustigen U-Boot-Stehkragen und überschnittene Schultern. Ich schätze diesen Schnitt sehr. Leicht zu nähen, schnell erledigt, Wohlfühlteil und trotzdem arbeitstauglich. Mehr geht nicht.
 Ich habe Frau Nora damals aus einem der neuen Swafing-Stoff genäht: Tonio.
Tonio ist ein Baumwoll-Sweat mit 6 % Elasthan und hier in schwarz-weiß gemustert. Zeitlos, geht immer.
 Hier für euch noch ein paar Detailaufnahmen, damit ihr das Stoffmuster noch besser erkennen könnt. Diese Frau Nora hat schon viele Wäschen hinter sich gebracht und ich bin wirklich hoch zufrieden. Die Stoffqualität passt, der Stoff sieht auch noch vielen Wäschen (und Trocknergängen...ihr wisst schon, der Mann) gut aus.
 Eine Frage habe ich noch: Normalerweise nehme ich Picmoncey, um Bilder leicht zu bearbeiten und mein Logo einzufügen. Die wollen jetzt aber Geld. Habt ihr Alternativen zu Picmoncey, die ich leicht verstehe? Danke schon mal!!!
Stoffe: Tonio über Swafing (gesponsert), in zahlreichen Shops erhältlich, da bereits ausgeliefert
Zeitdauer: 1 Stunde inkl. Zuschnitt
Verlinkt: RUMS